Lieselotte von Eltz-Hoffmann, Professor, Dr. phil., wurde 1921 in Wien geboren. Sie studierte Geschichte, Germanistik, Kunstgeschichte und evangelische Theologie an der Universität in Wien, machte eine Ausbildung als Bibliothekarin und war 1949 bis 1985 die Leiterin der Büchereistelle für das Bundesland Salzburg.

Sie arbeitete als freie Mitarbeiterin des Österreichischen Rundfunks, der „Salzburger Nachrichten und der kirchlichen Presse.

Buch DAS TIERSie ist Mitglied des P.E.N. – Clubs und des Österreichischen Schriftstellerverbandes. 1975 erhielt sie den Förderpreis des Landes Salzburg für Erwachsenenbildung. 1972 wurde sie zur Leiterin des „Theologischen Studienkreises" in Salzburg bestellt und hielt Gastvorträge in England und an Evangelischen Akademien in Deutschland. Seit 1986 erfolgen laufend Vortragsreihen an der Salzburger Volkshochschule über Geschichte,   Kultur -und Religionsgeschichte.

Sie ist Ehrenpräsidentin des Tierschutzvereines für Stadt und Land Salzburg.

Frau Dr. Eltz verfasste eine Reihe von Büchern mit dem Schwerpunkt Kirchengeschichte und Tierschutz. Darunter „Freuet euch der schönen Erde – das christliche Naturverständnis im Wandel der Zeit, „Tierschutz als Bildungsaufgabe, „Kräuterbüchlein der Seele – Hildegard von Bingen, "Das Paradies als Garten oder Der Garten als Paradies, kulturgeschichtliche Studien", „Das Hündchen des Tobias – eine biblische Erzählung" und „Ihr Herz schlug für das Tier".
Ihre neueste Veröffentlichung „Das Tier – Geschichte und Gegenwart, kulturgeschichtliche Betrachtungen" ist im Erich Weiß Verlag (ISBN 978-3-928591-95-9) erschienen. Das Buch umfasst ein breites Themenspektrum, welches vom Tier in der Religion über das Tier in der Kunst bis zu berühmten Tieren und ihrer Geschichte reicht.

 

zurück zur Übersicht