Der Tierschutzverein für Stadt und Land Salzburg meldet:

Gestern Abend brachte uns die Berufsfeuerwehr nach einem Polizeieinsatz in der Valkenauerstrasse/Aigen einen großen, zugeklebten Karton, in dem sich zwei Katzenmütter mit ihren insgesamt acht Welpen befanden. Der Karton war zwischen Müllcontainern versteckt.

Der Hausbetreuer, der ihn und seinen verzweifelt miauenden Inhalt gerade noch rechtzeitig entdeckte, rief sofort die Polizei.

Die Feuerwehr barg die zwei ausgesetzten Familien, die schwer traumatisiert zu uns ins Tierheim gebracht wurden. Die beiden völlig verängstigten Katzenmütter versorgen ihre Babys noch nicht selbst. Wir hoffen, dass sie zur Ruhe kommen und ihre Kleinen wieder säugen können, sonst muss die Flaschenernährung eingesetzt werden, da die Welpen mit ca. zwei bis fünf Wochen noch nicht selbst trinken bzw. fressen können.

Mit diesen acht Welpen haben wir derzeit sechsundzwanzig Katzenkinder im Tierheim Salzburg, für die wir in der Folge gute Plätzchen suchen!! Die Kleinen werden paarweise vergeben oder als Zweitkätzchen zu einer schon vorhandenen jüngeren Katze vermittelt.

Vergabe: Je nach Alter der Katzenwelpen in ungefähr sechs bis 10 Wochen.


L E I D ER hat in allen diesen Fällen die Kastrationspflicht für Hauskatzen, welcher jeder Katzenbesitzer nachgehen muss, die ganz offensichtlich unerwünschte Vermehrung nicht verhindert!

 

Gerda Ziesel
Tierschutzverein für Stadt und Land Salzburg

 

 

Tabsy w Trixi w

Zwei ängstliche Katzenmamas, Tabsy und Trixi, die ganz durcheinander sind und sich lieber noch verstecken.

 

Septemberkatzen w Septemberkatzen1 w

 

Septemberkatzen2 w Septemberkatzen3

 

Eine Katzenmama traut sich inzwischen heraus und säugt ihre Kleinen. Die anderen Babys werden mit der Flasche gefüttert. Alle sind wohlauf!

 

Zurück zur Übersicht