A C H T U N G:  Rasen-Mähroboter - Lebensgefahr für unsere Igel!

Wenn Igel eine Gefahr erkennen, z.B. durch Hören oder Bodenerschütterungen erspüren, rollen sie sich zur Stachelkugel zusammen.

Auf der Strasse sehen wir in der warmen Jahreszeit daher leider beinahe täglich, dass diese ererbte Strategie des Zusammenrollens beim Todfeind Auto leider nicht funktioniert.

Auch gibt es in unserer Zeit immer mehr Mähroboter für die Rasenflächen in den Gärten, wo es unbedingt vor Inbetriebnahme dieses Gerätes jedesmal erforderlich ist, die Rasenflächen abzusuchen, ob nicht ein Stacheltier darin ein Schläfchen macht oder eventuell in den Sträuchern und Büschen rund um das Grün.

Die dringende Bitte an alle Gartenbesitzer ist, den Mähroboter nicht nachts laufen zu lassen: Die Igel, die ja nachtakive, sehr nützliche Jäger von Schnecken, Käfern und auch Mäusen sind, nehmen Geräusche und Vibrationen des Mähroboters war, rollen sich ein und werden oft sehr schwer bis tödlich verletzt! Selbst wenn sie morgens gefunden und sofort zum Tierarzt gebrracht werden, verlieren sie meistens den Kampf ums Überleben und erleiden große Schmerzen!

GZ
Tierschutzverein für Stadt und Land Salzburg

IgelRasenmäher w

Zurück zur Übersicht