Liebe Tierfreunde!

Das erste Jahr mit neuen Strukturen und Vergaberichtlinien ist sehr erfolgreich verlaufen.  Es ist mir eine Freude, Sie genauer über die Ergebnisse zu informieren.
Die Vergaberichtlinien beinhalten eine Selbstauskunft für jeden Tierbewerber sowie eine Platzkontrolle vor der Vergabe, die sicherstellen soll, ob eine Wohnung z.B. katzensicher ist oder ein zu vergebender Hund einen Platz bei seinen Menschen in der Wohnung findet und nicht etwa in der Garage schlafen soll. Es ist wichtig zu wissen, wie viel Zeit die Menschen für ihren neuen Mitbewohner aufbringen werden bzw. wer das Tier im Krankheitsfall des Besitzers oder im Urlaub betreut.
Katzenwelpen werden fast ausschließlich zu zweit vergeben, wenn nicht schon eine Katze, die Katzengesellschaft gewohnt ist, im Hause ist.  Auch bei Nagern wie Zwergkaninchen muss sichergestellt sein, dass das Tier nicht alleine gehalten wird oder im Außengehege Schutz vor Katzen, Hunden und großen Vögeln findet sowie natürlich auch Schatten vorhanden ist.
Dass der ungewollten Vermehrung unserer beliebten Haustiere Einhalt geboten wird, ist nur durch die im Tierschutzgesetz verpflichtend verankerte Kastration aller Hauskatzen gewährleistet. So haben wir im vergangenen Jahr 100 Katzenwelpen aufgenommen und an gute Plätze weitervermittelt. Alle Hunde, die wir vergeben, sind entweder schon kastriert oder die Kastration erfolgt nach der Geschlechtsreife. Ebenso wird aus Tierschutzgründen bei allen Kleintieren vorgegangen. Der Rücklauf bei den vergebenen Hunden lag im Vorjahr bei Null!
Riesige Kartons mit bis zu 50 Meerschweinchen, vor dem Tierheim abgestellt, gehören hoffentlich der Vergangenheit an.
Die Vergabezahlen des vergangenen Jahres können sich wirklich sehen lassen: 200 Katzen, 70 Hunde (davon 40 gerettete Welpen), 100 Kleinsäuger und  viele andere in Not geratene Tiere, die bei uns vorübergehend Aufnahme und Hilfe fanden.
Die Rettung bzw. Bergung verunfallter, zurückgelassener und ausgesetzter Tiere in der Stadt Salzburg erfolgt durch die Berufsfeuerwehr, die den Tierfang professionell und immer zuverlässig vornimmt, zu jeder Tages- und Nachtzeit. Dafür ist im Tierheim rund um die Uhr der Zugang gewährleistet!
Die zahlreichen Besucher des Tierheimes, regelmäßig betreute Schüler und Kinder, die den Umgang mit Haustieren üben, sowie zahlreiche ehrenamtliche Helfer bestätigen uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind.
Allen ehrenamtlichen Mitarbeitern, insbesondere den zahlreichen Hundespaziergängern sowie allen Spendern und Tierpaten gilt wie immer unser besonderer Dank.

Herzlichst
Ihr Dr. Eckehart Ziesel